Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Freigesprochen

VTO 4881

In einer stimmungsvollen Feier mit vielen Gedanken rund um das Motto "Glaube, Liebe, Hoffnung" wurden vergangene Woche die Absolventinnen der zwölften Klasse Ernährung und Versorgung (früher: Hauswirtschaft) freigesprochen. Neun Absolventen – davon acht Frauen und ein Mann legten nach zwei- bis dreijähriger Ausbildungszeit an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung in Scheinfeld die Prüfung zur Hauswirtschafterin bzw. zum Hauswirtschafter erfolgreich ab. Mit Bestehen der Berufsabschlussprüfung wird den Absolventen gleichzeitig der schulische Titel „Assistentin bzw. Assistent für Ernährung und Versorgung verliehen. Die Freisprechung und Ehrung der Gehilfinnen und Gehilfen durch Übergabe der Urkunden erfolgte durch die Prüfungsausschussvorsitzende Claudia Pricha und die Bildungsberaterin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth, Edeltraud Buchner. Grußworte wurden durch die stellvertretende Landrätin Gisela Keller, die Schulleiterin des BSZ Scheinfeld Bettina Scheckel, Kreisbäuerin Renate Ixmeier und die Vorsitzende des Prüfungsausschusses Claudia Pricha übermittelt. Während Frau Keller und Frau Ixmeier neben der Auslegung des Mottos "Glaube, Liebe, Hoffnung" viel über die Möglichkeiten und Chancen des schönen Berufes aber auch über die Baustellen sprachen, die den Beruf attraktiver machen müssen, lud Frau Scheckel die Gäste zu einer kleinen Reise zum Glück ein. Frau Pricha und die Klassensprecherin Anne Willner ließen traditionell die Ausbildungsjahre vor dem geistigen Auge der Zuhörer vorbeiziehen.

Schokorallye: Lernen mit Spaß

180723 142425 CLT L29 Scheinfeld 022

Eine ganze Menge erfahren über Anbau und Vermarktung  von Kakao, Herstellung und Inhaltsstoffe von Schokolade, sowie über die Notwendigkeit von Fairem Handel  konnte die Klasse Euv10 im Rahmen des  Ernährungsunterrichts.
 Spannend verpackt war das geballte  neue Wissen in eine rasante, sportlich anspruchsvolle  Rallye durch Schulhaus und Garten. Als Belohnung gab es zum Schluss für alle ein leckeres Schokofondue mit fairer Schokolade und frischem Obst.  Herzlichen Dank an Frau Saemann vom BDKJ für die Organisation!

Zweimal die Traumnote 1,0!

180720 155416 NIKON D40 Scheinfeld 225 DxOPL

Bei herrlichem Sommerwetter verabschiedeten wir auch heuer wieder unsere Absolventen ins Berufsleben. Julia Götz aus der Kinderpflege und Fahd Albdiwi  aus der Klasse BiK konnten ihre Ausbildung mit der Traumnote 1,00 beenden!
Untermalt wurde das sommerliche Fest im Freien von mitreißenden Tänzen der Kinderpflege10, DJ „Stemo“ lieferte den passenden Sound dazu. Nach den nachdenklichen, aber ermutigenden  Abschiedsworten von Moderatorin Samira Al-Chamis erfreuten sich Schüler,  Eltern, Ehrengäste und Lehrkräfte am leckeren Fingerfood, professionell vorbereitet und serviert von der EuV10.

Katholische oder evangelische Brezen gefällig?

180803 085649 Scheinfeld 001

Vor diese Frage wurde die Klasse EuV12 bei Ihrer Lehrfahrt in die Großbäckerei „Brothaus“  in Burgbernheim gestellt. Bei einer sehr  kurzweiligen und informativen Führung durch die Produktionsräume erfuhren wir nicht nur viel Wissenswertes über Mehlsorten, Teigführung und Backverfahren der verschiedenen Brotsorten, sondern auch über die Herstellung von Kleingebäck und Kuchen. Übrigens:  Als  „katholische Breze“ wird in der Bäckerei  die  die geschlungene  Variante bezeichnet,  als „evangelische“ der einfache Laugenkringel.

Lehrfahrt nach Dresden – 3.7.- 5.7.2018

2018-08-03-09.33.15
2018-08-03-09.35.48
2018-08-03-09.41.26
2018-08-03-09.43.10
2018-08-03-09.43.52
2018-08-03-09.44.58
1/6 
start stop bwd fwd

Wir durften vom 03.07. - 05.07.18 eine entspannte Lehrfahrt nach Dresden genießen. Nach der Ankunft in unserem freundlichen Jugendgästehaus hatten wir noch eine interressante und lehrreiche Stadtführung. Wir sahen die Frauenkirche, den Wasservorhang auf dem Platz des Schauspiels, die internationale Schule, den Zwinger und die kulturelle Altstadt von Dresden. Nach einer angenehmen Nacht durften wir uns ein sehr reichhaltig bestücktes Frühstücksbüfett schmecken lassen. Der nächste Weg führte uns mit der Straßenbahn ins weltberühmte Hygienemuseum mit dem gläsernen Mensch. Wir durften eine spannende, aufschlussreiche Führung genießen. Uns wurde viel über den Körper, die Sinne, die Lebensmittel und den „Goldenen Schnitt“ mitgeteilt. Ebenfalls war die Gelegenheit gegeben, in eine Sonderausstellung zum Thema „Rassismus“ oder „die Welt der Sinne“zu gehen. Am Nachmittag erlebten wir eine beeindruckende Fahrt auf der Elbe bis zum „blauen Wunder“ und zurück. Am letzten Tag erkundeten wir nochmals die Altstadt . Ziel war die Besichtigung der Frauenkirche und die Turmbesteigung mit einem atemberaubenden Ausblick auf die gesamte Umgebung und den Verlauf der Elbe. Nach einer ausgiebigen Shoppingtour traten wir um 16.Uhr wieder die Heimfahrt an. Rundum eine gelungene und sehr interessante Klassenfahrt.