Breadcrumbs

Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Nähe in der Distanz

Seit 9. Dezember 2020 stehen die Gebäude des Staatlichen beruflichen Schulzentrums Scheinfeld fast leer. Der Hausmeister, die Sekretärinnen, das Reinigungspersonal und die Schulleitung arbeiten gewohnt weiter, aber die, für die die Schule gebaut wurde, die SchülerInnen und Lehrkräfte fehlen. In der Aula steht ein Weihnachtsbaum den die SchülerInnen der Ernährung und Versorgung in der letzten Woche noch aufgestellt und geschmückt haben. Wer die Landwehrstraße entlang geht, kann ihn durch die Glastüren sehen.

Im Rahmen des Lockdowns wurden alle SchülerInnen des bsz-[scheinfeld] in den Distanzunterricht geschickt. Das klappt auch gut: Wer zuhause keinen Computer hat, wurde mit einem Leihgerät ausgestattet; die Kommunikationssoftware ist erprobt und funktioniert tadellos und alle Beteiligten haben das Procedere bereits vor dem Lockdown eingeübt. So kann der Unterricht nahtlos weitergehen und sogar der Stundenplan wird eingehalten. Nur sitzen eben jetzt nicht mehr alle in einem Raum – bzw. in einem Gebäude –, sondern Zuhause vor den Bildschirmen. Die Vermittlung von Wissen funktioniert auf diesem Wege problemlos. Auch Diskussionen sind möglich. Was auf der Strecke bleibt, ist manches Zwischenmenschliche.
Am Ende des Jahres steht am bsz-[scheinfeld] stets eine Weihnachtsandacht in der Kirche auf dem Programm. Eine Tradition, die der Schulfamilie einen gemeinsamen Jahresbeschluss ermöglicht und (fast) allen Beteiligten sehr wichtig ist. In diesem Jahr bleibt die Kirche am letzten Schultag leer. Nicht nur weil es schwierig wäre, ein geeignetes Hygienekonzept durchzusetzen, sondern weil auch keine SchülerInnen und LehrerInnen vor Ort sind.
Trotzdem soll am letzten Schultag ein bisschen Nähe in die Distanz gebracht werden: Zusammen mit Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren haben die LehrerInnen des bsz-[scheinfeld] eine ungewöhnliche Weihnachtsandacht vorbereitet. Diese wird in diesem Jahr nicht nur der Schulfamilie zugänglich gemacht. Ab dem 18. Dezember wird die Andacht als Hörfassung auf der Homepage unter www.bsz-scheinfeld.de veröffentlicht.