Breadcrumbs

Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Neuer Hygieneplan am bsz-[scheinfeld]

die noch immer angespannte Corona-Situation hat auf ministerieller Seite auch in dieser Woche wieder zu einer Anpassung des Rahmen-Hygiene- und Abstandsplans geführt. Aufgrund dieser Veränderungen im Rahmenhygieneplan vom 11.12.2020 haben auch wir unseren schulinternen Hygiene- und Abstandsplan angepasst.

Hygieneplan am bsz-[scheinfeld] – Stand 16. Dezember 2020

Regelungen zum Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21

Die Beschulung in vollständigen Lerngruppen – ohne einen Mindestabstand von 1,5 m zwischen Schülerinnen und Schülern – ist nur bei strikter Einhaltung der nachfolgend aufgeführten Infektionsschutz- und Hygiene­maßnahmen umsetzbar! Darüber, ob ein Mindestabstand von 1,5 m bei höheren Inzidenzwerten auch im Unterricht eingehalten werden muss, entscheidet die zuständige Kreisverwaltungsbehörde (Gesundheitsamt).

Auf einen entsprechenden Mindestabstand von 1,5 m von Schülerinnen und Schülern zu Lehrkräften und sonstigem Personal ist auch weiterhin grundsätzlich zu achten.

An den beruflichen Schulen gilt ab dem 09. Dezember 2020 – unabhängig vom Inzidenzwert im Kreis – Distanzunterricht!

1. Grundsätzliches

Für Personen, die leichte, neu aufgetretene, nicht fortschreitende Symptome (wie Schnupfen ohne Fieber und gelegentlicher Husten) aufweisen, ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 48 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde und im häuslichen Umfeld keine Erwachsenen an Erkältungssymptomen leiden bzw. bei diesen eine Sars-Cov2-Infektion ausgeschlossen wurde. Betreten Schüler/-innen in diesen Fällen dennoch – vor Ablauf der 48 Stunden – die Schule, werden sie sofort isoliert und – sofern möglich – von den Eltern abgeholt oder nach Hause geschickt.

Personen, die

Ø  mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) aufweisen,

Ø  in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder

Ø  die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen das bsz-[scheinfeld] nicht betreten!

Die Wiederzulassung zum Schulbetrieb ist erst wieder möglich, sofern die Schülerinnen und Schüler bei gutem Allgemeinzustand mindestens 48 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen u. gelegentlichen Husten) sind. Der fieberfreie Zustand soll 48 Stunden betragen!

2. Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) ist grundsätzlich für alle Personen auf dem Schulgelände und in den Schulgebäuden (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler und Externe) verpflichtend. Sollte dieser Verpflichtung nicht nachgekommen werden, wird die betreffende Person des Schulgeländes verwiesen! Klarsichtmasken aus Kunststoff (auch Visiere!), selbst wenn diese eng anliegen, sind nicht zulässig!

Ausgenommen von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) sind Schüler/-innen  sowie Lehrkräfte nur (a) in den Pausenzeiten, soweit dies zur Nahrungsmittelaufnahme erforderlich ist, (b) für kurze Zeitfenster auf den Pausenflächen, wenn für einen ausreichenden Mindestabstand (> 1,5 m) zwischen den Schülerinnen und Schülern gesorgt ist, (c) während bzw. für die Dauer der Stoßlüftung im Klassenzimmer sowie (d) während der Schulpausen, wenn gelüftet wird, am Sitzplatz im Klassenzimmer.

3. Allgemeine Verhaltensregeln:

Ø  Betreten und verlassen Sie das Schulgebäude unter Wahrung des Abstandsgebots. Halten Sie deshalb auch außerhalb des Unterrichts Abstand (mindestens 1,5 m – auch in den Pausen).

Ø  Achten Sie sowohl auf beschilderte Laufwege im Schulgebäude.

Ø  Waschen Sie sich regelmäßig die Hände (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden).

Ø  Halten Sie die Husten- u. Niesregeln ein (Husten/Niesen in die Armbeuge/in ein Taschentuch).

Ø  Vermeiden Sie Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln).

Ø  Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht, da insbesondere die Schleimhäute, Mund und Nase als Hauptübertragungswege gelten.

Ø  Gehen Sie nur einzeln und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen auf die Toilette und waschen Sie sich nach jedem Toilettengang gründlich die Hände.

Ø  Ansammlungen von Personen im Toilettenbereich sind zu vermeiden.

Ø  Betreten Sie die Schulverwaltung nur einzeln und nach Aufforderung.

4. Verhaltensregeln für den Unterrichtsbetrieb:

Ø  Abhängig vom Infektionsgeschehen an der Schule legt das zuständige Gesundheitsamt fest, ob im Unterrichtsbetrieb im regulären Klassenverband auch ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Schülerinnen und Schülern eingehalten werden muss. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten entscheidet die Schulleitung über die konkrete Art und Weise der Durchführung des Distanzunterrichts.

Ø  Sofern es die Gegebenheiten zulassen, sind innerhalb der Unterrichtsräume aber Einzeltische und frontale Sitzordnung zu verwenden (Abstand mindestens 1,5 m).

Ø  Eine intensive Durchlüftung der Räume ist sicherzustellen (vor jeder Schulstunde – also alle 45 Minuten – ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung über ca. 5 Minuten durch vollständig geöffnete Fenster vorzunehmen; während der Unterrichtszeit möglichst dauerhaft lüften oder zumindest in einem erhöhten Rhythmus – alle 20 Minuten – für ca. 5 Minuten eine sogenannte Stoßlüftung vornehmen).

Ø  Partner- oder Gruppenarbeit ist nur unter Einhaltung des jeweiligen Mindestabstands möglich; bei Partnerarbeit mit dem unmittelbaren Sitznachbarn ist ein Mindestabstand nicht nötig.

Ø  Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände

Ø  kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen, ... . Sollte in bestimmten Situationen eine gemeinsame Nutzung von Gegenständen unvermeidbar sein, so muss zu Beginn und am Ende der Aktivität ein gründliches Händewaschen erfolgen.

5. Verhaltensregeln für die Pausenzeiten

Ø  Waschen Sie sich vor jedem Essen die Hände. Von der regelmäßigen Verwendung von Desinfektionsmitteln wird abgeraten, das Augenmerk soll auf die Händehygiene gelegt werden.

Ø  Die Pausen werden zeitversetzt durchgeführt.

Ø  Der Pausenverkauf findet weiterhin statt. Beim Anstehen sind die Markierungen am Boden zu beachten. Eine Abgabe von Speisen und Getränken zum Mitnehmen wird unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.

Ø  Halten Sie Abstand (mindestens 1,5 m) – auch in den Pausen.

6. Risikogruppen

Aufgrund der Vielfalt der denkbaren Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Ausprägungen kann die individuelle Risikobewertung eines Schulbesuchs vor Ort immer nur von einem Arzt bzw. einer Ärztin vorgenommen werden. Die ärztliche Bescheinigung gilt längstens für einen Zeitraum von 3 Monaten.

Für eine erste Orientierung beachten Sie die nachfolgend aufgeführten Risikosituationen:

Ø  Eine (chronische) Vorerkrankung, insbesondere Erkrankungen des Atmungssystems wie chronische Bronchitis, Herzkreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, Erkrankung der Leber oder der Niere liegt vor.

Ø  Die Einnahme von Medikamenten unterdrückt die Immunabwehr (wie z. B. durch Cortison).

Ø  Eine Schwächung des Immunsystems z. B. verursacht durch eine vorangegangene Chemo- oder Strahlentherapie.

Ø  Eine Schwerbehinderung oder derartige Konstellationen im häuslichen Umfeld bestehen, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen.

Ø  Schwangere gehören ebenfalls zur Risikogruppe und dürfen das bsz-[scheinfeld] nicht betreten.

7. Weitere infektionshygienische Empfehlungen und Hinweise:

Bei Auftreten von Erkältungs-Symptomen oder einer Atemproblematik (s.o.) ist stets unverzüglich die Schulleitung zu informieren!

Der Verdacht einer Erkrankung in Bezug auf die Corona-Virus-Krankheit ist meldepflichtig!

Ø  Bedenken Sie, dass auch im öffentlichen Nahverkehr die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt. Dies gilt auch für die Schülerbeförderung in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ø  Grundsätzlich gilt jedoch: Wer alleine zur Schule kommen kann, sollte dies auch tun. Wer auf eine Fahrgemeinschaft angewiesen ist, sollte natürlich auch im Fahrzeug entsprechende Masken tragen.

Die Schulleitung                                                                                                         Scheinfeld, 16. Dezember 2020

die noch immer angespannte Corona-Situation hat auf ministerieller Seite auch in dieser Woche wieder zu einer Anpassung des Rahmen-Hygiene- und Abstandsplans geführt. Aufgrund dieser Veränderungen im „Rahmenhygieneplan zur Umsetzung .... „ vom 11.12.2020 haben auch wir unseren schulinternen Hygiene- und Abstandsplan angepasst